Karolin Schwenecke - Heilpraktikerin


Home    Naturheilkunde    Frauenheilkunde    Über mich    Praxis    Sprechzeiten & Kosten    Kontakt   


Naturheilkunde

Gesundheitliche Beschwerden sehe ich als ein Zusammenspiel von Körper und Psyche. Das bedeutet für mich und meinen therapeutischen Ansatz, dass ich auf körperlicher und auf psychisch/seelischer Ebene arbeite.

Jede Therapie beginne ich mit einem ausführlichen Gespräch.
Die Anamnese und die körperliche Untersuchung sind somit die Basis für meine naturheilkundliche Behandlung.
Laboruntersuchungen (Mikronährstoffanalysen, Hormon-Speicheltests, Stuhlanalysen) runden für mich die Diagnostik ab.

Alle Informationen trage ich wie Mosaiksteinchen zusammen. Jedes noch so kleine Detail, was Sie zu der Person macht, die Sie sind, ist von Bedeutung. Am Ende entsteht ein einzigartiges Bild - das von Ihnen.
Das Therapiekonzept, welches ich dann erstelle, ist ganz individuell und auf Sie abgestimmt.

Mit folgenden Naturheilverfahren arbeite ich:


Pflanzenheilkunde
Schon Paracelsus sagte: "Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen."
Heilpflanzen wende ich als Tee, Tinkturen, Tabletten oder Salben in meiner Praxis an.

Ausleitung / Entgiftung
Die Begriffe "Ausleitung" und "Entgiftung" sind Begriffe, die häufig in der Naturheilkunde verwendet werden.
Gemeint ist damit, die Ausscheidungsorgane wie die Leber, die Niere, die Haut, der Darm und auch die Lymphe anzuregen und zu unterstützen. Sie können dann ihre Funktion der Ausscheidung von bestimmten Stoffen wieder besser oder auch noch besser aufnehmen.
Hier verschreibe ich gerne begleitend Heilkräuter wie zum Beispiel den Löwenzahn, der mir seinen Bitterstoffen ein Genuss für die Leber ist, die Goldrute, die mit ihrer harntreibenden Eigenschaft die Niere bei der Ausscheidung unterstützt und die Brennnessel, die eine große Heilerin unter den Heilpflanzen ist.

Darmsanierung
Unser Darm bringt mich immer wieder zum Staunen.
Er ist mit einer Oberfläche von 400 Quadratmetern sehr groß - das ist so groß wie ein Fußballfeld. Und er besitzt mehr Bakterien als wir Körperzellen haben. Der Darm hat nach dem Gehirn das größte Nervensystem, und auch der größte Teil unseres Immunsystems sitzt im Darm.
Es gibt viele Einflüsse, die den Darm in seiner Tätigkeit und auch in der Zusammensetzung der Darmflora stören können. Ein hektischer Lebensstil, Stress, unausgewogene Ernährung, schnelles Essen, Medikamente wie z.B. Antibiotika, aber auch zu wenig Schlaf können unseren hochsensiblen Darm irritieren.
Allergien, Blähungen, Völlegefühl, Übergewicht und häufige Infekte sind nur einige Beschwerden, die dadurch entstehen können.
Für mich ist ein gesunder Darm sehr wichtig und gehört mit zu den Grundlagen meiner Behandlung. Mit Hilfe gezielter Bakterienkulturen in Form von Medikamenten und durch schon kleine Veränderungen in der Ernährung kann die Darmflora wieder aufgebaut und ins Gleichgewicht gebracht werden.
Ein wohliges Bauchgefühl hat eine positive Auswirkung auf die Stimmung, die Vitalität, auf unser Immunsystem und fühlt sich einfach gut an.

Säure-Basen-Haushalt
In unserem Organismus gibt es Bereiche, die sauer sein müssen (das Scheidenmilieu zum Beispiel oder der Dickdarm) und es gibt Bereiche, die - um ordnungsgemäß funktionieren zu können - basisch sein müssen (zum Beispiel das Blut, die Zwischenzellflüssigkeit oder der Dünndarm).
Um diesen fein abgestimmten Säure-Basen-Haushalt in seinem Gleichgewicht zu halten, gibt es verschiedene körpereigene Regelmechanismen. Zu diesen Mechanismen gehören die Atmung, die Verdauung, das Blut und die Hormonproduktion. Sie alle sind stets darum bemüht, den gesunden pH-Wert im Körper aufrecht zu halten.
Unsere heutige moderne Ernährungs- und Lebensweise kann sehr schnell zu einer vermehrten Entstehung von Säuren führen. Kaffee, Milchprodukte, Alkohol, Süßigkeiten, Stress, Sorgen und Ängste gehören unter anderem zu den großen Säurebildnern. Schafft der Körper die Ausscheidung der vielen Säuren nicht mehr, werden diese im Gewebe abgelagert.
Müdigkeit, Kopfschmerzen, Energielosigkeit und chronische Entzündungsprozesse können die Symptome einer latenten Übersäuerung sein. Mittels Urin-pH-Wert-Streifen, deren Ergebnisse in eine Tageskurve eingetragen werden, kann ich erkennen, ob der Organismus übersäuert ist. Anschließend gibt es viele Möglichkeiten, den Säure-Basen-Haushalt zu regulieren. Sei es durch die Ernährung, Basenfasten, basische Medikamente oder auch durch Infusionen, die bei der Säureausscheidung unterstützen können.

Ordnungstherapie
"Im Maße liegt die Ordnung, jedes Zuviel und jedes Zuwenig setzt an Stelle der Gesundheit Krankheit."   Sebastian Kneipp

Der Begriff Ordnungstherapie bezieht sich auf die Lebensordnung des Menschen. Es geht dabei um die Frage, wie man seinen persönlichen Lebensalltag so gestalten und strukturieren kann, dass die Balance zwischen einem zu Viel und einem zu Wenig erhalten oder wiederhergestellt werden kann.
Ein ausgewogener Wechsel von Bewegung und Ruhe, Anspannung und Entspannung, der eigene Rhythmus von Wachen und Schlafen, die Regulierung des Stoffwechsels, eine ausgewogene Ernährung und die Stabilisierung der Psyche tragen dazu bei, gesund zu bleiben.

Homöopathie
"Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt."   Hippokrates

Die Homöopathie stärkt diese inneren Heilkräfte - unsere Selbstheilungskräfte.

Schüssler-Salze
Mineralstoffe sind für uns lebensnotwendig. Da unser Körper sie nicht selber bilden kann, ist es wichtig, sie über die Nahrung aufzunehmen. Ohne Mineralsalze gäbe es beispielsweise keine stabilen Knochen, der Darm könnte seine Tätigkeit nicht verrichten und Haut, Haare und Nägel würden nicht wachsen.
Schüssler-Salze helfen, die Mineralstoffverteilung im Körper ins Gleichgewicht zu bringen, und wirken somit regulierend. Gleichzeitig haben sie auch einen Nährstoffeffekt, in dem sie den Mineralbestand der Zelle durch eine winzige Menge ergänzen.

Orthomolekulare Therapie
Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, aber auch Aminosäuren, Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe kommen im Rahmen der orthomolekularen Therapie zum Einsatz. Sie alle gehören von Natur aus in unseren Körper. Einige - wie die Mineralien - müssen wir mit der Nahrung aufnehmen, andere - zum Beispiel bestimmte Vitamine und Aminosäuren - kann unser Körper selber herstellen. Durch zum Beispiel Krankheiten, Stress oder eine unausgewogene Ernährung kann es zu einem Mangel an Mikronährstoffen kommen.
Nach einer genauen Diagnostik (Mikronähstoffprofil) setze ich hochdosiert Mikronährstoffe ein.

Hormontherapie mit Bio-identischen Hormonen
Lesen sie mehr über die Therapie mit Bio-identischen Hormonen unter dem Punkt Frauenheilkunde.

Ohr-Akupunktur
Die Ohrakupunktur nach NOGIER ist eine Reflexzonentherapie. Man geht davon aus, dass sich in unserer Ohrmuschel der gesamte menschliche Körper wiederspiegelt. Das heißt, dass sich auch Störungen dieser Bereiche im Ohr über das Nervensystem abbilden. Das Ergebnis sind aktive Punkte, die auffällig werden und die man sehen, tasten oder auf Grund des geringeren Hautwiderstandes messen kann.
Die Stimulation dieser Punkte mittels Akupunkturnadeln hat direkten Einfluss auf funktionelle Beschwerden in den Organen und auf das psychisch/seelische Empfinden.

Massage
Die klassische Massage führt über eine Mehrdurchblutung und Lockerung der Muskulatur zu Entspannung und Wohlbefinden. Der Stoffwechsel wird angeregt.

Rhythmische Einreibungen
Diese Methode ist eine Kombination aus sanften rhythmischen Berührungen und Streichungen. Sie führt zu tiefer Entspannung und lässt den eigenen Körper bewusster wahrnehmen. Die Heilungskräfte des menschlichen Organismus werden angeregt und Körper, Seele und Geist kommen in Harmonie.


Wenden Sie sich mit Ihren Fragen gerne direkt an mich.



Rechtlicher Hinweis:
Bei den auf meiner Website beschriebenen Diagnostik- und Therapieformen handelt es sich um Therapieverfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin. Diese werden von der Schulmedizin nicht oder nur zum Teil anerkannt. Aussagen über Eigenschaften, Wirkungsweisen und Anwendungsgebiete der von mir angebotenen Therapieformen beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungswerten, die von der Schulmedizin nicht geteilt werden.



Karolin Schwenecke - Heilpraktikerin Datenschutzerklärung    Impressum